fc_signet2.gif

p_head.jpg

FC Bern – Junioren A 1:2 (1:1)

Team: Junioren A
Datum: 08.06.2015

Auf dem Fussballareal Neufeld trugen der FC Bern und der FC Frutigen ihr letztes Saisonspiel aus. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke stellten sich die beiden Mannschaften um 12.30 Uhr zum Anpfiff auf. Der FC Bern erwischte den besseren Start und kam früh zu einigen sehr gefährlichen Szenen, welche jedoch von der Frutiger Hintermannschaft meist in letzter Sekunde entschärft wurden. Nach einer halben Stunde war es jedoch soweit: Ein Berner entwischte der Verteidigung und schob den Ball zum 1:0 Führungstreffer in das Tor. Die Frutiger fanden lange keinen Zugriff zum Spiel und waren, für diese Saison sehr untypisch, nicht die bestimmende Mannschaft auf dem Platz. Bei einer der seltenen Torraumszenen der Gäste wurde Lukas Witschi  kurz vor der Pause im Strafraum gefällt, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt.  Markus Hirt trat an und hämmerte den Ball mit ganzer Kraft in die Maschen.

Was nach dem Pausentee folgte, war ein Abnützungskampf erster Güte, bei dem beide Mannschaften auf die Führung pochten. Der FC Bern erhielt nach einem rüden Foul im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen, welcher jedoch vom Frutiger Torhüter Matthias Bärtschi glänzend pariert wurde. In den Schlussminuten warfen die Frutiger in der sengenden Hitze nochmals alles nach vorne, zahlreiche gute Gelegenheiten landeten jedoch unglücklicherweise am Aluminium. Mit leerem Tank aber ungebändigtem Willen peitschten sich die Frutiger zu ihrem letzten Angriff  an, bei dem der Ball zunächst wieder an die Latte knallte, Simon Wieland jedoch goldrichtig stand und den Ball zum vielumjubelten 2:1 Siegtreffer einnetzte.

Somit gewannen die A-Junioren 7 ihrer 8 Spiele, bei einem überzeugenden Torverhältnis von 41:16. Da der FC Biglen in seinem letzten Spiel einen 0:1 Rückstand in der Schlussviertelstunde mit 2 Toren in einen 2:1 Sieg verwandelte, reicht es den Frutigern in herzzerreissender Manier nicht zum Aufstieg. Die Mannschaft präsentierte jedoch Wochenende für Wochenende einen attraktiven Offensivfussball und wird sich im Herbst wieder an der Mission Aufstieg messen.

Markus Hirt